„Handbuch Venture Capital“ stark gefragt

München, 23. März 2007 - Nach Börsencrash und Wirtschaftsflaute scheint der Markt für Wagniskapital wieder im Aufwind. Entsprechend groß war das Interesse an der Präsentation der druckfrischen 3. Auflage des im Verlag C.H.Beck erschienenen Handbuchs Venture Capital. Vor mehr als 120 interessierten Gästen stellten Verleger Dr. Hans Dieter Beck und Herausgeber Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Weitnauer, M.C.L. (Foto) das in weiten Teilen überarbeitete Werk gestern im Beck-Verlag in München vor.

Das 565 Seiten umfassende Handbuch bietet im Bereich Venture Capital einen systematischen Überblick für Gründer und ihre Berater: von der innovativen Idee über deren unternehmerische Umsetzung bis hin zum wirtschaftlichen Erfolg beim sogenannten „Exit“, also dem Anteilsverkauf oder Börsengang.

Über die „Spielregeln der Venture Capital-Branche“ diskutierten anschließend Dr. Hendrik Brandis (Earlybird Venture Capital), Dr. Florian Fischer (MedVenture Partners GmbH), Martin Hohla (FH2 GmbH), Roman Huber (Bayern Kapital GmbH) und Falk F. Strascheg (Extorel GmbH), moderiert von Andreas Uhde, Redakteur des Venture Capital-Magazins.



Bis auf den letzten Platz belegt war der goße Veranstaltungssaal im Verlag C.H.Beck während der Vorstellung des neu aufgelegten Handbuchs Venture Capital. Unter den Zuhörern zahlreiche Branchen-Experten.