König Otto und die Otto-Universität Athen

LMU präsentiert Buch aus dem Verlag C.H.Beck über die Anfänge der griechischen Universität

München, 22. Mai 2007 – Das Land Bayern, König Ludwig I und dessen Sohn Otto spielten eine maßgebliche Rolle bei der Gründung der Universität Athen im Jahre 1837. Jetzt erinnert ein 302 Seiten umfassendes Buch mit Texten und historischen Stichen an die Anfangszeiten der ersten wissenschaftlichen Institution auf dem Balkan. „König Otto, die Otto-Universität von Athen und ihre juristische Fakultät“ heißt das vom Vize-Rektor der Universität Athen und Dekan der dortigen juristischen Fakultät, Prof. Dr. Ioannis K. Karakostas, verfasste und in Koproduktion mit dem Münchener Verlag C.H.Beck erschienene Werk.

Im Rahmen einer Buchpräsentation stellt die juristische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München das Werk am Freitag, 25. Mai 2007, 16 Uhr, der Öffentlichkeit vor. Die Veranstaltung findet statt im Hauptgebäude der Universität am Geschwister-Scholl-Platz 1 in München, Raum F 107.

Neben Grußworten des Vizepräsidenten der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Prof. Dr. Reinhard Putz und des Dekans der Juristischen Fakultät, Prof. Dr. Rudolf Streinz sowie des Autors Karakostas, stehen zwei Vorträge auf dem Programm. Zunächst berichtet Prof. Dr. Jan-Dieter Murken von der Medizinischen Fakultät der LMU über „Die Anfänge der Otto-Universität in Athen 1837 und ihre medizinische Fakultät“. Im Anschluss referiert Prof. Dr. Wolfram Siemann von der LMU über „Bayern und Griechenland zur Zeit König Ottos“.

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Der Eintritt ist frei.

 

Pressekontakt:
RA Mathias Bruchmann
Tel. (089) 381 89-266
Fax (089) 381 89-480
E-Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de