„Schönfelder“ als gebundenes Buch

4.100 Seiten Gesetzessammlung handlich für unterwegs

München, 13. März 2007 – Die bekannte Gesetzessammlung „Schönfelder, Deutsche Gesetze“ aus dem Verlag C.H.Beck erscheint ab April auch als gebundenes Buch. Bislang ist der „Schönfelder“ ausschließlich als Loseblattsammlung erhältlich. Die Gesetzessammlung gilt in ihrem roten Ordner seit Jahren als Markenzeichen des Juristen. „Es gibt Situationen, in denen ist ein handlich gebundenes Buch praktischer als ein Loseblattwerk“, weiß Mathias Bruchmann, Pressesprecher des Verlages C.H.Beck, „etwa bei Auswärtsterminen, oder um einfach schnell eine Vorschrift nachzuschlagen.“

Deshalb erscheint der „Schönfelder“ mit seinen Gesetzen zum Zivil-, Straf- und Verfahrensrecht künftig auch in gebundener Form.

 

Die erste Ausgabe enthält auf rund 4.100 Seiten sämtliche Inhalte des Loseblatt-Schönfelders in seiner 131. Auflage. Ordnung und Systematik bleiben bei beiden Werken identisch. Der gebundene „Schönfelder“ erscheint künftig zweimal jährlich. Jeder Band dokumentiert dann den Rechtsstand des Halbjahres, in dem er auf den Markt kommt. Damit bildet der gebundene „Schönfelder“ zugleich ein wertvolles Archiv für alle, die rückblickend wissen möchten, welche Rechtslage zu einem bestimmten Zeitpunkt gegolten hat. Die erste Ausgabe des gebundenen „Schönfelders“ entspricht dem Stand Februar 2007 und kostet Euro 39,80 (ISBN: 978-3-406-56106-1).

 

Weiterhin erhältlich bleibt natürlich die bewährte Loseblatt-Ausgabe des „Schönfelders“ mit ihren stets aktuellen Ergänzungslieferungen. Das Grundwerk ist künftig für Euro 38,-- (ISBN: 978-3-406-50075-6) oder zum Vorzugspreis von Euro 32,-- bei einem Fortsetzungsbezug von wenigstens 12 Monaten (ISBN: 978-3-406-46119-4) zu haben.

 

Pressekontakt:
Verlag C.H.Beck
Tel. (089) 381 89-266
Fax (089) 381 89-480
E-Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de